MenuSuche
28.09.2013

NLA: Mit Steigerungslauf zum Sieg

Die Zürcher Grasshoppers haben am Samstag WaSa mit 7:3 bezwungen. Die Stadtzürcher verdienten sich den Sieg dank fünf Toren im Schlussdrittel.

Zweimal lautete die Affiche am Samstag in Zürich GC gegen St. Gallen. Derweil die Fussballer im Letzigrund gegen den FC St. Gallen mit 0:1 unterlagen und damit ihre erste Saisonniederlage kassierten, besiegten die GC-Unihockeyaner die Ostschweizer kaum hundert Meter entfernt in der Hardau mit 7:3-Toren.

Das klare Schlussverdikt täuscht allerdings über den Spielverlauf hinweg. GC tat sich lange schwer und bekundete Mühe ins Spiel zu finden. Die Uhr hatte kaum die zweite Zeigerumdrehung gemacht, da führten die Gäste bereits mit 1:0. GC fand dank einem Weitschusstreffer von Björk praktisch mit dem Gegenzug zwar die sofortige Antwort, liess jedoch in den eigenen Aktionen weiterhin die nötige Sicherheit vermissen. Der zweite Durchgang begann als Kopie des ersten Drittels – WaSa ging in der 22. Minute in Führung, die Vizzini nur zwei Minuten abermals egalisierte. In der 32. Minute profitierte WaSa wiederum von einem Lapsus in der GC-Hintermannschaft und brachte sich ein drittes Mal in Front.

Vizzinis Doublette
Das 2:3 hielt auch in der 48. Minute noch bestand, als Topscorer Scalvinoni den völlig freistehenden Joël Rüegger mustergültig bediente, 3:3. Mit dem Ausgleich im Rücken bekam GC sichtlich Rückenwind – nur drei Minuten später nutzte Roberto Vizzini die Freiheiten in der Mittelzone und sorgte mit einem Drehschuss aus der Halbdistanz für die erstmalige Führung der Zürcher. In der Folge öffneten die Gäste die zuvor massierte Defensive, was GC Raum zum Kontern und drei weiteren Toren zu einem letztlich deutlichen 7:3-Erfolg bot.

Grasshopper Club Zürich - Waldkirch-St. Gallen 7:3 (1:1, 1:2, 5:0)
Sporthalle Hardau, Zürich. 273 Zuschauer.
SR: Wehinger/Zurbuchen.
Tore: 2. Büchel (Th. Mittelholzer) 0:1. 3. Björk (Scalvinoni) 1:1. 22. R. Mittelholzer (Eschbach) 1:2. 24. Vizzini (Maffioletti) 2:2. 32. Göldi (Gullstrand) 2:3. 48. Rüegger (Scalvinoni) 3:3. 51. Vizzini (Rüegger) 4:3. 54. Meier (Bühler) 5:3. 57. Scalvinoni (Björk) 6:3. 60. (59:01) Rüegger (Björk) 7:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 3mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.