MenuSuche
05.10.2013

NLA: 6:4 Sieg in Chur.

Die Zürcher Grasshoppers können ihre Ungeschlagenheit weiterhin wahren und gewinnen das Gastspiel in Chur mit 6:4.

Die beiden Mannschaften schenkten sich von Beginn weg nichts und warteten nicht lange mit dem Tore schiessen; Sami Saarinen nutzte die erste Standardsituation und verwertete nach 40 Sekunden bereits zur erstmaligen Führung der Gäste. Chur Unihockey liess auch nicht lange auf sich warten und glich keine 2 Minuten später aus. Das Tore schiessen ging im ersten Drittel munter weiter; zum ersten Pausentee lagen die Stadtzürcher knapp mit 3:2 vorne.

Parli's Comeback
Wie auch schon in den ersten beiden Spielen der noch jungen Saison taten sich die Grasshoppers schwer mit dem Verwerten der Tormöglichkeiten. So benötigte es im Mitteldrittel eine erste Strafe für das Heimteam um den Vorsprung der Zürcher auf 4:2 auszubauen. Chur verkürzte nochmals und so blieb das Spiel weiterhin offen und konnte jederzeit auf beide Seiten kippen. 10 Sekunden vor der 2. Sirene war es dann Linard Parli, der nach Auslandaufenthalt und langer Verletzung sein Comeback gab, das spielentscheidende Tor zum 5:3 schoss.

Das letzte Drittel ist schnell erzählt: 12 Minuten geschah nichts bevor es auf beiden Seiten noch je ein Tor gab. Somit war der dritte Sieg für GC im 3. Pflichtspiel der Saison Tatsache.

Chur Unihockey - Grasshopper Club Zürich 4:6 (2:3, 1:2, 1:1)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 269 Zuschauer.
SR: De Lucia/Di Cristo.
Tore: 1. Saarinen (Lukas Wittwer) 0:1. 3. Cavelti 1:1. 8. Binggeli (Riedi) 2:1. 14. Saarinen (Zürcher) 2:2. 16. Vizzini (Scalvinoni) 2:3. 29. Scalvinoni (Meier) 2:4. 35. Binggeli (Riedi) 3:4. 40. Parli (J. Müller) 3:5. 53. Rüegger (Scalvinoni) 3:6. 56. Binggeli (Darms) 4:6.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. 1mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (Rüegger) gegen Grasshopper Club Zürich.